Grundlagen der Cellsymbiosistherapie®

Laut der Cellsymbiosistherapie ® nach Dr. med. Heinrich Kremer können chronische Erkrankungen überwiegend durch potentiell zunehmende Störungen der Zellleistungen, die durch Mitochondrien gesteuert werden, entstehen. Folgende Dinge können dazu beitragen oder Folge von Zellleistungsstörungen sein:
- chronische Entzündungen
- Mangelzustände
- nicht gedeckter erhöhter Bedarf an    
  Aminosäuren Mineralstoffen,
  Spurenelementen, Polyphenolen und Vitaminen
- Belastungen mit Schwermetallen
- Industriegifte
- Immunschwächen
- Ernährungsstörungen wie z.B. Malabsorption   
  oder Maldigestion
- Stress
- chronische Infektionen
- Elektrosmog
- psychische Belastungen
- Genmutationen

Mitochondrien? Was ist das?

Mitochondrien kommen, bis auf in roten Blutkörperchen, in allen Körperzellen vor. Ihre Anzahl pro Zelle beläuft sich auf durchschnittlich 1500.
Mitochondrien sind Zellorganellen, die sich aus Bakterien entwickelt haben. Ihre Aufgaben sind die Steuerung und Lenkung von fast allen Stoffwechselleistungen, Energieleistungen und Entgiftungsvorgängen im Organismus.
Ist die Mitochondrienfunktion gestört, kann die Energie (ATP) nicht mehr unter Zuhilfenahme von Sauerstoff in den Mitochondrien gebildet werden. Dies führt zu einer ATP-Produktion außerhalb der Mitochondrien über Vergärung von Blutzucker.
Dieses ATP ist minderwertig. Dadurch können  nicht mehr alle differenzierten Zellleistungen aufrechterhalten werden.
Durch die verstärkte Gärung in den Zellen wird der Zellteilungszyklus aktiviert.

Gesundheitsstörungen und Krankheiten

Sind die Mitochondrien gestört, sei es in der Struktur und/oder Funktion, so können, durch zuvor genannte Gründe, folgende Krankheitsbilder entstehen:

  • Immunschwächen
  • Virusinfektionen, Pilzinfektonen und Bakterieninfektionen
  • Migräne
  • Alterskrankheiten ( Alzheimer, Demenz, Parkinson )
  • Erschöpfungssyndrome, Burn-Out Syndrom
  • Bluthochdruck
  • Durchblutungsstörungen- Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall
  • Diabetes
  • Multiple Sklerose
  • orthopädische Erkrankungen ( Arthrosen, Degeneration des Gelenk-, Knochen-, Wirbelsäulensystems )
  • Allergien ( Neurodermitis, Heuschnupfen, Asthma, Bindehautentzündungen )
  • Erkrankungen mit chronischen Entzündungen der inneren Organe und Schleimhäute
  • psychiatrische Erkrankungen wie Depressionen, Schizophrenien, Neurosen
  • Impotenz, Frigidität
  • Organdegeneration, Cholesterinerhöhung
  • Hormonbildungsstörungen
  • vorzeitiges Altern
  • Autoimmunerkrankungen
  • ADHS ( Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom )
  • und weitere

Foto-Quelle: Taramax

Behandlungskonzept in der Cellsymbiosistherapie®

Die antiinflammatorische ( antientzündliche ), antiallergische, eiweiß- und essentielle fettsäurereiche, kohlenhydratreduzierte, biologische Ernährung hat im Konzept der Cellsymbiosistherapie ® einen fundamentalen Anteil.

Ernährungskonzepte werden individuell erstellt, auf Basis der Cellsymbiosistherapie ® und gestützt auf Laboruntersuchungen des Blutes.

In der Cellsymbiosistherapie® kommen Mikro- und Makronährstoffe zum Einsatz, dies sind unter anderem Polyphenolkombinationen - essentielle sekundäre Pflanzenextrakte, wie z.B: Curcuminextrakte ( Gelbwurzextrakte ).

Des Weiteren werden Colostrum (Erstmilch der Säugetiere), Vitamine, Probiotika, Heilpilze, Mineralstoffe, Spurenelemente und Sirtuin-Aktivatoren eingesetzt.

Für den Schutz und die Regeneration der Mitochondrienfunktion und -struktur und letztendlich die Aufrechterhaltung von Zellatmung, Zellleistung, Zellentgiftung und Immunität zu fördern, wurde die Cellsymbiosistherapie ®- Infusion konzipiert.
Diese wird entsprechend dem Krankheits- und Beschwerdebild täglich oder in einem zeitlichen Abstand von ca. 14 Tagen appliziert.

Die Wiederherstellung der Mitochondrienfunktion ist entscheidend in der Cellsymbiosistherapie ®.

Die Cellsymbiosistherapie ® wurde von Herrn Dr. med. Heinrich Kremer durch jahrelange intensive Forschungsarbeit entwickelt und wird durch neueste Forschungsergebnisse weiterentwickelt. Sie ist eine Therapie in der Naturheilkunde, die auf einem wissenschaftlichen Konzept basiert.